« Zurück

Lüftungskonzept für Luxus-Wochenendhaus

ln der Nähe von Vilnius entstand ein wahrlich luxuriöses Wochenendhaus mitten in der Natur. Ziel war, Landschaft und Raum zu einem Erlebnis werden zu lassen. Geplant war zudem, wegen dortiger Temperaturschwankungen jederzeit in Abwesenheit das Raumklima steuern zu können. Schon das Grundstück ist ein Erlebnis. Rund 60 Kilometer von der litauischen Hauptstadt Vilnius gelegen, grenzt es auf der einen Seite an einen Waldsee und wird auf der anderen Seite durch einen sanften Hügel eingerahmt. In dieser Landschaft sollte sich das Wochenendhaus, dessen Entwurf vom Büro Hackel-Kaape + Trimonis Architekten aus Hamburg stammt, geschmeidig integrieren.

Lüftungskonzept
Die dortigen Temperaturunterschiede sowie die großen Fensterflächen machten aber auch ein aufwändigeres Lüftungskonzept erforderlich. Hintergrund: In Litauen kann es im Winter extrem kalt, im Sommer aber auch extrem heiß werden. Unterschiede zwischen Außen- und Innentemperatur von bis zu 55 Grad sind in manchen Wetterperioden keine Seltenheit. Es besteht trotz Isolierfassaden und -fenstern das Risiko, dass die Fenster beschlagen und den Genuss des freien Ausblicks in die Natür trüben. “Das Lüftungssystem musste also genau das verhindern”, erklärte Trimonis. Der Architekt hat sich schließlich für Technik des Lüftungsherstellers Schrag entschieden. Die Wahl fiel auf eine Kombination aus einer kontrollierten Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung (Recovery 500) und einer Comfort-Warmluftheizung (Baureihe SKL-C5). In diesem Heiz- beziehungsweise Kühlsystem sorgen Ventilatoren dafür, dass je nach Anforderung warme oder kalte Luft über ein Mini-Luftleitungssystem im gesamten Haus verteilt wird. Über Luftauslässe gelangt diese schließlich in die zu beheizenden oder zu kühlenden Räume.

Hier geht es zum gesamten Artikel »

(Quelle: Fachartikel bau beratung architektur 11/2013, ab S. 54)